Tanzprojekt im Kinderheim Pauline von Mallinckrodt

Seit April 2009 findet das Tanzen jeden Donnerstag zwischen 15:30–20:30 Uhr unter meiner Leitung statt. Die Kinder sind nach Alter in 5 verschiedene Gruppen eingeteilt. Im Schnitt nehmen 30–40 Kinder am Tanzen teil. Außerdem gibt es das MIXI-TANZEN und TURNEN mit den Kleinsten aus der Kinderstube bei Sr. Kunigunde.

Warum tanzen?

Zum einen sollen die Kinder ihren Körper kennen und koordinieren lernen, einen Bezug zu ihm bekommen und sich rhythmisch zur Musik bewegen (by the way: schwieriger als man glaubt). Aber vor allen Dingen sollen sie Spaß und Freude erleben, zusammen in einer Gruppe zu tanzen. 

Wenn sie dazu noch Ehrgeiz entwickeln neue Herausforderungen anzunehmen, das Training regelmäßig zu besuchen, sind das ein paar weitere angenehme „Nebeneffekte“.

Das Tanzen soll im besten Fall eine positiv verbrachte Zeit sein, ein Freiraum um aufzuatmen von jeglichem Stress, Druck und /oder Negativität, um somit ein wenig Kraft zu tanken für den weiteren Alltag.

Wie sieht eine Tanzstunde aus?

In einer Tanzstunde lernen die Kinder einen Kreis in der Gruppe, trotz Bewegung zu halten, aber auch in Reihen zu stehen (nebeneinander, als auch hintereinander) und sich beim Tanzen im Spiegel zu beobachten.

Der Körper wird durch einfache Bewegungen erst einmal aufgewärmt und mit etwas Ballett– und Gazetechnik die Koordination und Körperbeherrschung geübt. Auch das Stretching, Dehnen, Weiten und Strecken des Körpers und entspannende Atmungsübungen sind immer wieder Teil des Unterrichts. Auf einer Diagonalen (bekannte längste Strecke im Raum) tanzen wir durch den Raum mit einer Vielfalt von Bewegungen und am Ende merken sie sich ganze Bewegungsabläufe in den einzelnen Choreographien bzw. Tänzen.

Die Bandbreite der Bewegungsmöglichkeiten: große und kleine Schritte, schnelle und langsame Bewegungen, Dehnungen, Sprünge ... etc.  werden im Unterricht ausprobiert.

Gerne arbeite ich mit den Kindern auch „fachübergreifend“ mit Theater- und /oder Gesangselementen, woraus dann, wie z.B. zuletzt am Tag der offenen Tür im November 2010 gezeigt, ganze Theaterstücke oder Musicalausschnitte entstehen.

Ideen der Kinder?

Meist kommen die Kinder zu mir und haben genaue Vorstellungen von dem, was sie tanzen wollen. Das ist zum größten Teil HIPHOP und die neusten Hits aus den Charts, Michael Jackson, etc. Ich greife das gerne auf, um ihr Interesse zu fördern und zu unterstützen. Dennoch möchte ich ihnen einen etwas breiteren Blickwinkel aufzeigen, von dem was Tanzen ist bzw. sein kann, welches allerdings eine gewisse Gradwanderung und oft stete Ermutigung auch in Null-Bock Phasen bedeutet. Am Ende bleibt jedoch immer die Erkenntnis, dass der Applaus nach einem Auftritt und das positive Erfolgserlebnis für die Kinder alle Mühe wert ist!

Sandy Schlumm
Leiterin Tanzprojekt

Für dieses Projekt spenden.