Die Intensivtage der Baumhaus-Gruppe in der Eifel

Veröffentlicht am 14. May 2018 | Themen: Erlebnispädagogik, Gruppe

Die Intensivtage der Gruppe Baumhaus fanden in diesem Jahr im rheinland-pfälzischen Ort Kelberg in der Eifel, unweit des Nürburgringes, statt.

Nach der Ankunft am Freitagnachmittag wurde das Haus unter die Lupe genommen und die mitreisenden Pädagogen waren für zahlreiche Spielangebote beliebter Spielpartner. Nach dem Abendessen und erneutem »Beisammensein« dauerte es dann doch eine Weile, ehe auch dem letzten in der neuen Umgebung die Augen zufielen.

Am Samstag meinte es der Wettergott gut mit uns. Nach dem Frühstück bastelten und nähten wir zunächst jeder unser eigenes, individuelles Beschützertier. Schöne Ergebnisse sorgten für zufriedene Kinderaugen. Nach dem Mittagssnack und anschließender Mittagsruhe begaben wir uns auf eine Schnitzeljagd. Diese endete an einem schönen Spielplatz, auf dem wir uns austoben konnten. Außerdem gab es ein großes und spannendes Fussball-Match.

Den Abend ließen wir am Lagerfeuer ausklingen, und dann fanden auch alle schnell in den Schlaf.

Am Sonntag hieß es zum Abschluss gemeinsam musizieren: Jedes Kind konnte zahlreiche Instrumente, vor allem Trommeln, ausprobieren. Hier konnten einige der Jungs auf ihre tollen Erfahrungen aus dem Trommel-Projekt zurückgreifen.

Anschließend wurde aufgeräumt und reflektiert. Dann freuten sich aber auch alle wieder auf unsere Gruppe und unsere eigenen Zimmer.

Florian Drab
und die Jungs aus dem Baumhaus