Geschlechtsspezifische Intensivgruppe für jugendliche Mädchen

§34 SGB VIII

Angebotsform

geschlechtsspezifische Jugendgruppe mit dem Schwerpunkt soziales Training und Verselbständigung, die nach dem Bezugserziehersystem im Schichtdienst betreut werden

Zielgruppe

  • Jugendliche ab 12 Jahre, die aufgrund häuslicher Schwierigkeiten, Beziehungsstörungen, Verhaltensauffälligkeiten, Gewalterfahrungen oder ähnlicher Problemlagen nicht in ihrem familiären Umfeld leben können und die das Gruppenleben für sich als Lebensform akzeptieren

Ausschlusskriterien

  • Akuter Drogenmissbrauch akuter psychiatrischer Behandlungsbedarf, sowie körperliche und geistige Beeinträchtigungen, die eine Integration in die Gruppe verhindern

Anzahl Plätze

8 (Mädchen)

Betreuungsdichte/Mitarbeiterqualifikation

1:1,56 entspricht 5,1 Stellen besetzt mit pädagogischen Fachkräften z.B. Sozialpädagogen Heilpädagogen, Erziehern. (z.T. mit Fortbildungen in Erlebnispädagogik, Konfliktmanagement, spezieller Jungenpädagogik) Ein Psychologe ist mit 0,2 Stellenanteil zusätzlich in jeder Gruppe tätig.

 

Titel Flyer Orientierungsgruppe

Geschlechtsspezifische Intensivgruppe für jugendliche Mädchen

Ansprechpartner

Hermann Kemp
Tel.: 02241 549613
Turn on Javascript!

Der Erzieher sagt:

Durch das Punktesystem RUMMS – Regeln Und  Maßnahmen Machen Sinn könne die Mädchen jeden Tag Punkte sammeln und sich somit Freiheiten in ihrem Alltag verdienen. Es soll ihnen deutlich gemacht werden, dass sie in gewissem Rahmen für sich und andere Verantwortung übernehmen und  dass Erreichtes regelmäßig neu erarbeitet werden muss.

Sofia (Jugendliche) sagt:

Mein Name ist Sofia und ich finde meine Gruppe 3 einfach super. Wir unternehmen viel z.B. Klettern, Fahrradtouren, Wandern und jeden Montag machen wir Sport. Wir halten alle zusammen. Die Erzieherinnen sind cool und sehr nett.